CUBES Circle

Closed urban modular energy- and resource-efficient agricultural systems

Die Herausforderung an die Agrarsysteme

Die zunehmende Verdichtung des urbanen Raumes ist neben dem globalem Bevölkerungswachstum sowie dem Klimawandel eine der zentralen Herausforderungen an die Agrarsysteme. Mit dem Megatrend Urbanisierung verschwimmen zusehends die räumlichen und infrastrukturellen Grenzen zwischen Stadtzentren und peri-urbanem Raum. Die heutigen Agrarsysteme werden, bei der gleichzeitigen Verknappung der zur Verfügung stehenden Agrarflächen nicht in der Lage sein, die wachsende und immer mehr in Metropolen lebende Bevölkerung zu ernähren. Aus diesem Grunde werden neue Ansätze in der Lebensmittelproduktion erforderlich.

Die Vision

Das Projekt CUBES Circle (Closed Urban modular Energy- and Resource-efficient Agricultural Systems) verfolgt die Vision einer intelligenten Vernetzung von verschiedenen agrarischen Produktionssystemen in geschlossenen Energie- und Stoffkreisläufen. In den sog. CUBES sollen in miteinander kommunizierende Produktionseinheiten Pflanzen, Insekten und Fische unter der Verwertung von Reststoffen aus den jeweiligen anderen Produktionsprozessen ko-kultiviert werden. Die Grundprinzipien der Stoffweitergabe entsprechen dabei denen natürlicher Systeme über mehrere Ebenen von den Produzenten bis hin zu Sekundärkonsumenten.

Der CUBES Circle (© Partner und Partner Architekten)

Aufgrund der ISO-genormten und stapelbaren Grundform sowie der mobilen Natur der CUBES können diese sich extrem vielseitig, vom urbanen oder suburbanen Raum bis hin zu wüstenähnlichen Standtorten, einsetzten lassen. Ziel ist, die Grundsätze verschiedener geschlossener Kulturverfahren in eine neue Prozesskette zu integrieren. Für das Projekt ist von entscheidender Bedeutung, dass die einzelnen Glieder der Kette Schnittstellen offen sind, sowie intelligent miteinander vernetzt und geregelt werden. So lassen sich Synergien ausnutzen, gelingt eine Integration in die urbane Umwelt und lässt sich eine ressourcenoptimierte Produktion fast ohne Reststoffe erreichen. Gleichzeitig ist CUBES Circle resilient hinsichtlich sich wandelnder ökologischer und sozio-ökonomischer Bedingungen sind.

Mehr Informationen zum Projekt und zum Konsortium finden Sie hier.

Die Stoffströme im CUBES Circle

Koordinator
Prof. Dr. Dr. Christian Ulrichs
Humboldt-Universität Berlin
Lebenswissenschaftliche Fakultät

Albrecht Daniel Thaer-Institut für Agrar- und
Gartenbauwissenschaften
Fachgebiet Urbane Ökophysiologie der Pflanzen
Lentzeallee 55-57
14195 Berlin

Tel.: +49 30 2093 46420
Fax: +49 30 2093 46440
E-Mail: mail@cubescircle.de

www.cubescircle.de

Projektpartner
Humboldt-Universität zu Berlin

Prof. Dr. Dr. Christian Ulrichs
Prof. Dr. Uwe Schmidt
Prof. Dr. Christoph-Martin Geilfus
Prof. Dr. Bernhard Grimm
Prof. Dr. Linda Onnasch
Prof. Dr. Peter Feindt
Technische Universität Chemnitz
Prof. Dr.-Ing. habil Stefan Streif
Technische Universität Braunschweig
Prof. Dr.-Ing. Christoph Hermann
Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
Prof. Dr. Heike Mempel
Julius Kühn Institut
Prof. Dr. Stefan Kühne
Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei
Prof. Dr. Werner Kloas
Biologische Beratung
Dr. Matthias Schöller
Gesellschaft für soziale Unternehmensberatung mbH (gsub)
Dr. Dieter Simon
Conviron
Dr. Carsten Richter
Rewe Group
Step Systems GmbH


Wissenschaftlicher Beirat
Prof. Dr. Wolfgang Bokelmann
Dr. Ludger Breloh
Jacqueline Lawina Were
Dr. Marco Wopereis